ARNOLD & PARTNER - Finanz- und Versicherungsmakler
15.12.2014 Gesetzliche Krankenversicherer sind in der Regel selbst dann nicht dazu verpflichtet, die Kosten für eine Versorgung mit Zahnimplantaten zu übernehmen, wenn ein Versicherter aus gesundheitlichen Gründen nicht auf andere Weise mit Zahnersatz versorgt werden kann. Das hat das Sozialgericht Stuttgart in einem Urteil entschieden (Az.: 16 KR 4073/10).  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Da der Tod des Ehepartners meist auch finanzielle Auswirkungen mit sich bringt, zahlt die gesetzliche Rentenversicherung einem hinterbliebenen Ehepartner drei Monate lang mehr als die eigentliche Witwen- oder Witwerrente. Dies soll ihm den Übergang auf die veränderten Verhältnisse erleichtern. War der Verstorbene bereits Rentenbezieher, kann der Ehegatte diese drei vollen Monatsrenten auch als Vorschuss erhalten, wenn dies rechtzeitig beantragt wird.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Aus einer kurzen Autofahrt kann durch Eisglätte, Schneefall oder schlechte Sicht schnell eine lange Nacht werden. Denn kommt es zu einem Unfall, kann es sein, dass die Straße für mehrere Stunden komplett gesperrt werden muss oder nur noch in Schritttempo an der Unfallstelle vorbeigefahren werden kann. Gerade auf Autobahnen entstehen dadurch immer wieder kilometerlange Staus.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Besonders von Advent bis Silvester ist die Brandgefahr durch Kerzen, Lichterketten oder auch Feuerwerkskörpern, hoch. Doch im Falle eines Brandes kann nicht nur das eigene Hab und Gut, sondern auch das von Nachbarn oder anderen Personen beschädigt werden. Alles in allem eine teure Angelegenheit, die ohne einen passenden Versicherungsschutz auch die finanzielle Existenz kosten kann.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Nach den jüngsten amtlichen Daten haben sich rund 75 Prozent der Minijobber von der Rentenversicherungs-Pflicht befreien lassen. Doch auch wer als Minijobber gesetzlich rentenversichert bleibt, kann nur auf eine geringe Altersrente aus dieser Tätigkeit hoffen.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Insgesamt gab es in den letzten 15 Jahren nicht so viele Einbrüche und Einbruchsversuche wie im letzten Jahr. In knapp 56 Prozent der Fälle kommen die Einbrecher bei Dunkelheit und in fast 44 Prozent am Tage. Ein guter Einbruchsschutz hält nach Aussagen von Experten allerdings auch viele Einbrecher davon ab, es zu überhaupt zu versuchen oder ihre Tat zu vollenden.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Autofahrer, die einen Kfz-Unfall verursacht haben, können den dabei angerichteten Schaden unter Beachtung bestimmter Fristen selbst bezahlen, um eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse zu verhindern. Dies kann insbesondere dann sinnvoll sein, wenn es sich um einen Bagatellschaden handelt, bei dem die Schadenhöhe niedriger ist als die drohende Prämienerhöhung infolge der unfallbedingten Schlechterstellung der Schadenfreiheitsklasse. Es gibt aber auch noch andere Wege, um einen Prämienanstieg aufgrund eines Schadens zu vermeiden.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Die gesetzliche Rentenhöhe, die ein Arbeitnehmer im Rentenalter bekommt, entspricht in der Regel bei Weitem nicht seinem bisherigen Einkommen, wie die Fakten belegen. Doch auch die Inflation sorgt trotz der jährlichen, gesetzlich vorgeschriebenen Rentenanpassung dafür, dass die gesetzliche Rente an Wert verliert, wie die Daten aus der Vergangenheit zeigen.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Lichterketten sind mittlerweile in zahlreichen Varianten zu haben. Beim Neukauf sollten jedoch nicht nur der Preis und die Optik, sondern vor allem auch die Sicherheit ein entscheidendes Kaufkriterium sein. Denn nicht alles, was hierzulande angeboten wird, entspricht den deutschen Sicherheitsbestimmungen. Doch auch bei der Wiederverwendung bereits vorhandener Lichterketten sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht beschädigt sind und somit zur Gefahr werden können.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Will ein Arbeitgeber einem Beschäftigten mit dem Argument, einen Arbeitsunfall erlitten zu haben, weil er sich über Sicherheitsanweisungen hinweggesetzt hat, die Lohnfortzahlung verweigern, so muss er nachweisen, dass sich der Betroffene besonders leichtfertig oder gar vorsätzlich verhalten hat. Das hat die 7. Kammer des Landesarbeitsgerichts Köln in einem Urteil entschieden (Az.: 7 Sa 1204/11).  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Wer wissen möchte, worauf er achten sollte, um sich ausgewogen und gesund zu ernähren und was er sonst noch tun kann, um fit zu werden oder zu bleiben, kann sich entsprechende Auskünfte von zwei Bundesministerien einholen. Sie stellen diesbezüglich umfassende Informationen rund um eine gesunde Ernährung und Lebensweise in einem Onlineportal sowie in Flyern und Broschüren zur Verfügung.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Fällt das Thermometer deutlich unter null Grad Celsius oder herrschen dauerhaft Minustemperaturen, kann dies schnell zu kältebedingten Schäden an Wasserleitungen und Heizungsrohren führen. Doch wer richtig vorsorgt, kann das Schadensrisiko minimieren – und, sollte es doch dazu kommen, muss er derartige Frostschäden nicht aus der eigenen Tasche zahlen.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Auch äußerst geringe Rentenerhöhungen sind mit dem Gleichheitssatz des Grundgesetzes vereinbar. Das geht aus einem kürzlich veröffentlichten Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen hervor (Az.: L 2 R 306/14).  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Anpassungsfähigkeit und Stabilität sind nach Aussage von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die herausragenden Eigenschaften der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland. Die wegweisende Weichenstellung zum heutigen Rentenrecht gestellt habe Bundeskanzler Konrad Adenauer mit der Rentenreform von 1957 mit der Umstellung auf die Umlagefinanzierung und der Zielformulierung, dass die Rente nicht mehr lebensunterstützend, sondern lebenssichernd sein sollte. Eine weitere große Herausforderung sei gewesen, die gesetzliche Rente an die demografische Entwicklung anzupassen.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 2013 ist die Zahl der Grundsicherungsbezieher um knapp sieben Prozent auf fast eine Million angestiegen. Rund die Hälfte davon ist nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) über 65 Jahre alt, etwa ein Viertel mehr als noch 2009.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Ende 2013 bekamen knapp 5,8 Millionen Bürger eine gesetzliche Hinterbliebenenrente. Im Durchschnitt betrug die entsprechende Rentenhöhe 549 Euro monatlich. Allerdings erhielten Witwer, verwaiste Kinder und junge Witwen deutlich weniger, wie aus der aktuellen Statistik der Deutschen Rentenversicherung hervorgeht.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Gerade bei windigem, kaltem und nassem Wetter haben Schnupfen, Husten und Halsschmerzen Hochkonjunktur. Auslöser einer Erkältung sind Viren und Bakterien, die sich durch Hautkontakt, aber auch durch die Luft weiterverbreiten. Ein gutes Immunsystem wehrt die Erreger ab, sodass der Betreffende nicht daran erkrankt. Je schwächer die Abwehrkräfte, desto schneller wird man krank und umso schwerer ist der Krankheitsverlauf. Deshalb ist es wichtig, das Immunsystem des eigenen Körpers zu stärken, damit Viren und Bakterien auch im Winter keine Chance haben.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Das Amtsgericht Altena hat mit Urteil vom 8. April 2014 (Az.: 2 C 28/14) entschieden, dass der Haftpflichtversicherer des Zugfahrzeugs für die Schadenregulierung verantwortlich ist, wenn ein Anhänger unmittelbar nach dem Abkoppeln vom Zugfahrzeug die letzten Meter per Hand rangiert wird und dabei ein Schaden entsteht.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Das Amtsgericht Brandenburg hat mit Urteil vom 1. September 2014 (Az.: 31 C 32/14) entschieden, dass ein Mieter, der seinem Vermieter per Briefpost einen Schlüssel zusendet, für das Schlüsselverlust-Risiko – selbst bei einem Einschreiben mit Rückschein - haftet.  weiterlesen ...
 
15.12.2014 Kommt es beim Öffnen der Fahrertür eines geparkten Personenkraftwagens zu einer Kollision mit einem Fahrzeug des fließenden Verkehrs, so ist in der Regel der Fahrer des geparkten Fahrzeugs ganz überwiegend für den Unfall verantwortlich. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Ellwangen hervor (Az.: 2 C 396/11).  weiterlesen ...
 
« 1234 »
1 - 20 von 349

© 2019 by ARNOLD & PARTNER

Diese Website verwendet Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Schließen